FC Sarina mit überregionaler Mannschaft

Aktualisiert: 25. Juni

Der FC Sarina und der FC Obersimmental schaffen mit einer gemeinsamen Mannschaft «Team SIMME/SAANE» sportliche Perspektiven für die Fussballer im Saanenland und dem Obersimmental. Die Herausforderung liegt darin, einen gemeinsamen Fokus zu verfolgen und die Vereine weiterzuentwickeln.

Keine Fusion Der FC Sarina und der FC Obersimmental bleiben eigenständige Fussballklubs. Für Vereine in ländlichen Gegenden liegt das Problem darin, dass ihre Spieler aus schulischen oder beruflichen Gründen auswandern. Das gefährdet die Homogenität innerhalb der Teams, vor allem der Aktivmannschaften. Folge: Man spielt praktisch in jeder Fussballsaison in einer anderen Liga – mal in der fünften, mal in der vierten. Ambitionierte Spieler mögen das «Liftfahren» nicht. Sie möchten in der höheren Spielklasse bleiben. Das fordert die Vereinsleitungen. Der FC Sarina und der FC Obersimmental wollen dieses strukturelle Problem lösen. Das Angebot ist, den Fussballspielern ihrer Aktivmannschaften die Perspektive anzubieten, im Team SIMME/SAANE die regionale Fussballmeisterschaft zu bestreiten. Mit dieser Massnahme … … kann das fussballtechnische Gefälle minimiert werden. Zudem erhalten auch die nachfolgenden Spieler aus den Junioren B eine adäquate Fortsetzung ihrer Fussballkarieren. Jugendabteilung nicht aus dem Fokus verlieren In den fünf Jugendkategorien des FC Sarina «tschutten» gegen 100 Kinder und Jugendliche. Präsident Frey: «Eine gute Juniorenabteilung braucht Perspektiven im Aktivfussball, sonst ist die Kontinuität im Verein nicht gewährleistet.»

Interview mit Christian Frey, geführt von Eugen Dornbierer-Hauswirth; Autor: Eugen Dornbierer-Hauswirth Foto: Eugen Dornbierer-Hauswirth


Das Team Simme-Saane, stehend v.l.: Patric Bill (Trainer), Mateus Goncalo, André Zingre, Nico Rösti, Noah Bill, Pascal Perreten, Marc Ueltschi, Pascal Buchs, Elia Bill kniend v.l.: Fabian Knubel, Marco Minnig, Patrick Matti, Janic Schläppi, Gian Bill, Marco Bertsch, es fehlen: Loris von Grünigen,Nando Schmocker, Angelo Buchs,Nico von Grünigen, Oliver Oehrli, Nander Vaneste, Julian Reichenbach, Nick Bowee


Der Mädchen- und Frauenfussball

Für einige Jahre, ab Herbst 2006, brannte das weibliche Feuer für das Fussballspiel. Es erlosch dann aus verschieden Gründen. Für die sehr begabte Fussballerin Sina Hauswirth hiess das, ihre fussballerische Entwicklung in einem Bubenteam fortzusetzen.

Trainer Patrick Bill unterstützte Sina nach Kräften. Schon bald fand sie Aufnahme in einem Nachwuchsteam beim BSC Young Boys Bern. Dort schleift sie an ihrem Traum, Profifussballerin zu werden. Vielleicht ist Sinas Vorreiterrolle gar Motivation für Mädchen im Saanenland, im FC Sarina die Kunst des Fussballspiels zu erlernen.


Die Leitung des FC Sarina …

… investiert viel Geduld und Denkarbeit ins Zusammenarbeitsprojekt «FC Sarina-FC Obersimmental». Man ist bestrebt, den jungen, erfolgsorientierten Spielern eine Perspektive anzubieten. Vielleicht gelingt es dadurch, einige Talente im Saanenland und/oder im Obersimmental zu halten.


Sina schleift in einem Nachwuchsteam beim BSC Young Boys Bern an ihrem Traum, Profifussballerin zu werden.


Dank der Unterstützung von Trainer Patric Bill scheint sich der Traum von Sina, Fussballprofi zu werden, zu erfüllen.


Beratung: Christian Frey, Präsident FC Sarina; Autor: Eugen Dornbierer-Hauswirth; Fotos: zVg: www.fcsarina.ch



Christian Frey Präsident Christian Frey übernahm im Herbst 2019 das Amt als Präsident des FC Sarina von seinem Vorgänger Toni Bühler. Christian durchlief alle Kinder- und Jugendkategorien bis hin in die zweithöchste Regionalliga. Er kennt das Fussballmetier in- und auswendig.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Banner_Website_oben.jpg